Worauf du bei deinem nächsten Post achten solltest!

Blog Worauf du bei deinem nächsten Post achten solltest!

Du scrollst wie gewohnt durch deinen Instagram Feed und genau EIN Beitrag zwischen zig weiteren Beiträgen zieht deine Aufmerksamkeit auf sich. Wahrscheinlich ist das Bild oder Video auffällig oder im Posting Text stehen Inhalte, die dich interessieren.

Damit Beiträge gut ankommen und eine hohe Reichweite erzielen, reicht ein gut geschossenes Foto nicht aus. Der Erfolg eines Posts hängt nämlich zu 60% vom Bild und zu 40% vom Posting Text ab.

Doch woran kannst du einen guten Postbeitrag erkennen?

Die meisten Social Media Nutzer definieren einen Beitrag erst als „gut“, wenn dieser eine hohe Anzahl an „Gefällt mir“-Angaben hat. Das stimmt so weit zwar, doch das wird vom Algorithmus nur zweitrangig behandelt. Der wichtigste und aussagekräftigste Indiz für ein gutes Posting ist die Anzahl an „Speicherungen“, die ein Beitrag erhält.

Mit unseren Tipps wirst du vom Algorithmus besser gerankt und kannst eine höhere Reichweite erzielen.

1. Kenne deine Zielgruppe.

Je besser du deine Zielgruppe kennst und entsprechende Beiträge veröffentlichst, desto besser kommen deine Postings an.

 

2. Biete Mehrwert in deinen Beiträgen.

Da die Anzahl an Speicherungen deines Beitrags wichtig für den Algorithmus ist, solltest du Beiträge mit möglichst vielen interessanten Informationen veröffentlichen, welche sich deine Community für später merken möchte.

 

3. Teile abwechslungsreiche Inhalte.

Deine Beiträge sollten interessant und abwechslungsreich sein, sodass deine Community sich nicht langweilt. Wechsle die Beitragsarten ab und beziehe dich auf unterschiedliche Themenbereiche. Kenne die verschiedenen Beitragsarten, wie einen Karussellpost oder ein Reel und wechsle sie passend ab.

 

4. Lege eine Markensprache fest und halte diese ein.

Ob humorvoll oder branchenabhängig ein ernster Ton, das hängt ganz von deiner Markensprache ab. Stelle dir vorab die Frage, welche Qualitäten und Werte deine Marke verkörpern soll.

 

5. Halte deine Texte kurz, dennoch aussagekräftig.

Im Feed sind nur die ersten drei Zeilen eines Posts zu sehen – daher solltest du die wichtigsten Worte an den Anfang stellen und nach Empfehlung von Instagram höchstens 125 Zeichen im Posting Text einhalten.

 

6. Nutze Hashtags und erreiche eine hohe Reichweite.

Die ideale Anzahl an Hashtags liegt zwischen fünf bis zehn. Sobald du unter jedem Beitrag dieselben und die beliebtesten Hashtags einfügst, gerätst du mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in einen Shadowban. Das heißt, für dich tauchen deine Posts noch in der Instagram Suche auf, für andere User jedoch nicht mehr. Das ist so wie als ob dein Account überhaupt nicht existiert - deine Beiträge werden entweder vollständig oder teilweise Blockiert. Du kannst allerdings nicht direkt erkennen, ob du von einem Shadowban betroffen bist oder nicht. Vermeiden kannst du dies aber indem du zu deinem Beitrag passende Hashtags nutzt und keine unangemessenen Inhalte veröffentlichst.

 

7. Baue eine Call-to-action ein und stelle Fragen.

Fordere durch Fragen deine Community zum Kommentieren auf. Somit kannst du den Algorithmus pushen und baust eine Bindung mit deiner Community auf.

 

8. Setze Emojis ein.

Emojis ziehen den Blick des Lesers auf sich, wecken Interesse und zeigen Persönlichkeit.

 

9. Halte eine einheitliche Gestaltung deiner Postings ein.

Erstelle Vorlagen für deine Beiträge und ziehe somit einen roten Faden in deinem Feed durch. Somit wirkt dein Profil für neue Besucher professionell und hat einen Wiedererkennungswert.

 

10. Greife Social Media Trends auf.

Habe immer ein Auge für aktuelle Trends: So kommst du besser bei deiner Community an und der Algorithmus bewertet dich somit besser.

Instagram und Co. sind schnelllebige Plattformen. Social Media Trends verändern sich rasant. Daher solltest du für dein Unternehmen immer up-to-date sein und die neuesten Sounds, Filter und ggf. Memes nutzen.

Aktuelle Trends sind zum Beispiel:
  • Nutze die Reel-Funktion. Sobald du virale Sounds für dein Unternehmen nutzt und mit Humor bei deiner Zielgruppe punktest, hast du einen der für 2022 wichtigsten Trends für dich gewonnen.
  • Nutze das Influencer Marketing für deine Marke. Mehr dazu kannst du in unserem Blogbeitrag B2B Influencer Marketing erfahren.
  • Käufer wollen Produkte direkt über Social Media erwerben können.
  • TikTok wird zum wichtigsten Netzwerk für das Marketing.

 

Welche Beitragsarten gibt es?

Auf Instagram gibt es viele unterschiedliche Beitragsarten. Das meistbekannte Format ist das einfache Bild. Es kann sich hier um ein Foto, eine Checkliste oder Weiteres handeln. Diese Fotos können auch aneinandergereiht veröffentlicht werden, das nennt sich dann einen Karussell Post. Dieses Format eignet sich gut für Anleitungen oder mehrere Fakten, da diese durch Wischen angesehen werden können.

Es können außerdem auch Videoinhalte veröffentlicht werden. Videos mit einer maximalen Länge von einer Minute eignen sich perfekt für kurze und anschauliche Inhalte. Außerdem gibt es Möglichkeit auch Videos bis zu einer Länge von 10 Minuten zu veröffentlichen. Diese Art nennt sich IGTV. Zuallerletzt gibt es auch die Reel-Funktion, welche eine ähnliche Art von TikTok Videos aufgreift. Diese gehen 15-30 Sekunden lang und dienen meist für kreative Inhalte.

geschrieben am 16.09.2022